Barbara Uthmann

Eine der bekanntesten Annabergerinnen war die Erzgruben-Besitzerin Barbara Uthmann.
Zur Legende wurde sie besonders durch die von ihr begründete Tradition des Klöppelns im Erzgebirge und ihre angeblichen "Wohltaten für die Armen".
Als Verlegerin von Spitzen und Händlerin beschäftigte sie hunderte von Heimarbeiterinnen und schuf nach dem Rückgang der Erzvorkommen neue Erwerbsmöglichkeiten im Erzgebirge.
Ihre Figur wurde zu verschiedenen Zeiten sehr unterschiedlich bewertet und in Annaberg wird gegenwärtig über die Wiedererrichtung eines Denkmals für sie gestritten.

Z U R Ü C K